Denkt man an die maximale Fahrgeschwindigkeit eines Autos, kommen oft die PS als erstes in den Sinn. Obwohl PS wichtig für die Beschleunigung und damit auch die maximale Geschwindigkeit sind, fließen viele weitere Faktoren mit hinein. Besonders wichtig sind die Reifen. Sie sind mitunter ausschlaggebend dafür, welche Höchstgeschwindigkeit im Fahrzeugschein eingetragen ist. Bestimmt wird diese Angabe durch den Geschwindigkeitsindex (auch Speed-Index, Geschwindigkeitsklasse oder Geschwindigkeitskategorie genannt).

Geschwindigkeitsindex von Reifen.

Was ist der Geschwindigkeitsindex?

Der Geschwindigkeitsindex ist ein Standard, der angibt, wie schnell man maximal mit den Reifen fahren darf. Grundlage für diesen Speed Index ist die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit (bbH), die im Fahrzeugschein eingetragen ist. Wie der Name schon sagt, wird die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit an der Bauart, also dem Fahrzeugtyp oder auch dem individuellen Fahrzeug festgemacht. Allerdings können Hersteller entscheiden, für die Reifen des Fahrzeugs eine höhere oder niedrigere Klasse im Index festzulegen. Sollen Reifen ausgetauscht werden, muss unbedingt auf diesen Parameter geachtet werden.

Im Prinzip kann man sagen, dass die Geschwindigkeitsklassen Reifen nach ihren Fähigkeiten einordnen, in Kooperation mit den anderen Angaben, die Sie auf den Reifen finden können. Grundsätzlich drückt der Geschwindigkeitsindex aus, mit welcher Maximalgeschwindigkeit das Fahrzeug noch sicher auf ebener Fahrbahn fahren kann (und darf). Insgesamt gibt es 32 Geschwindigkeitsklassen von A1 bis Y und (Y) angegeben werden. Die geringste Klasse A1 lässt eine Fahrgeschwindigkeit von 5 km/h zu. Mit der Geschwindigkeitsklasse (Y) liegt die zulässige Geschwindigkeit bis über 300 km/h.

Der Geschwindigkeitsindex wird weltweit eingesetzt, wird aber durch europäische und allgemein nationale Organisationen reguliert und kontrolliert.


Wo finde ich den Reifen Geschwindigkeitsindex?

Der Speed Index befindet sich in der Reifenbezeichnung an der Seite des Reifens. Hier finden sich zusätzlich alle wichtigen Informationen zu den Reifen wie die saisonale Kennzeichnung, Prüfzeichen, die Art und Breite des Reifens sowie das Produktionsdatum und Weiteres. Der Geschwindigkeitsindex steht am Ende der Zahlen- und Buchstabenfolge, direkt nach dem Lastindex.

Ähnliche Informationen lassen sich auch dem Fahrzeugschein entnehmen. In der Zulassungsbescheinigung Teil 1 wird unter den Punkten 15.1 bis 15.3 die zulässige Reifengröße angegeben. Obwohl diese Angabe nicht immer bindend ist (oft können Sie auch andere Reifengrößen verwenden), kann diese Angabe hilfreich sein. Die zuverlässigste Quelle für die maximale Geschwindigkeit ist aber die Flanke der Reifen und der dort beschriebene Geschwindigkeitsindex.

Bedeutung der Geschwindigkeitssymbole

Die Buchstaben allein sagen nicht viel darüber aus, wie Ihre Reifen Geschwindigkeit vertragen. Anhand dieser Tabelle lässt sich erkennen, welche Reifen für welche Geschwindigkeit geeignet sind:

Geschwindigkeitsindex Reifen Tabelle

Geschwindigkeitsklasse

Zulässige Höchstgeschwindigkeit

Geschwindigkeitsindex A1 bis A8

bis zu 40 km/h

Geschwindigkeitsindex B

bis zu 50 km/h

Geschwindigkeitsindex C

bis zu 60 km/h

Geschwindigkeitsindex D

bis zu 65 km/h

Geschwindigkeitsindex E

bis zu 70 km/h

Geschwindigkeitsindex F

bis zu 80 km/h

Geschwindigkeitsindex G

bis zu 90 km/h

Geschwindigkeitsindex J

bis zu 100 km/h

Geschwindigkeitsindex K

bis zu 110 km/h

Geschwindigkeitsindex L

bis zu 120 km/h

Geschwindigkeitsindex M

bis zu 130 km/h

Geschwindigkeitsindex N

bis zu 140 km/h

Geschwindigkeitsindex P

bis zu 150 km/h

Geschwindigkeitsindex Q

bis zu 160 km/h

Geschwindigkeitsindex R

bis zu 170 km/h

Geschwindigkeitsindex S

bis zu 180 km/h

Geschwindigkeitsindex T

bis zu 190 km/h

Geschwindigkeitsindex U

bis zu 200 km/h

Geschwindigkeitsindex H

bis zu 210 km/h

Geschwindigkeitsindex VR

über 210 km/h

Geschwindigkeitsindex V

bis zu 240 km/h

Geschwindigkeitsindex ZR

über 240 km/h

Geschwindigkeitsindex W

bis zu 270 km/h

Geschwindigkeitsindex Y

bis zu 300 km/h

Geschwindigkeitsindex (Y)

über 300 km/h

Geschwindigkeitsindex Winterreifen

Winterreifen stellen einen Ausnahmefall für den Geschwindigkeitsindex dar. Während der Geschwindigkeitsindex bei Sommerreifen an die vom Hersteller angegebenen Informationen gebunden ist, dürfen unter Umständen Winterreifen mit einem niedrigeren Geschwindigkeitsindex eingesetzt werden.
Die Lage verhält sich so:

Bei der Wahl der Sommerreifen müssen Sie sich strikt an die Angaben des Herstellers halten.

EU-Richtlinie 92/23/EWG sieht vor, dass Sie Winterreifen mit einem geringeren Speed Index einsetzen dürfen, solange Sie eine Kennzeichnung für den Fahrer sichtlich anbringen und sich natürlich auch an die zulässige Höchstgeschwindigkeit halten.

Besondere Regelungen gelten für M+S Reifen in Italien: Zwischen dem 14. Mai und dem 15. Oktober, also in den Sommermonaten müssen die Winter- oder Allwetterreifen mindestens den Angaben aus dem Fahrzeugschein entsprechen

Trotz Ausnahmeregelungen empfiehlt es sich, die von Hersteller angegebenen Geschwindigkeitsklassen einzuhalten. Reifen mit einem geringeren Speed Index können schneller verschleißen und können auch zu einer anderen Fahrweise führen.

Information über die Veränderung des Geschwindigkeitsindexes

Folgen von falschem Geschwindigkeitsindex

Entscheiden Sie sich für die Fahrt mit den falschen Reifen – sei es ein zu hoher oder ein zu niedriger Geschwindigkeitsindex – so bleibt dies nicht ohne Folgen. Reifen sind schließlich ein elementarer Faktor.

  • Lenken: Sind die falschen Reifen montiert, verhält sich das Fahrzeug nicht wie gewohnt. Es kann empfindlicher oder weniger empfindlich auf die Bewegung des Lenkrads reagieren.
  • Platzen: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Reifen platzt ist höher, wenn er nicht dem vorgeschriebenen Geschwindigkeitsindex entspricht.
  • Versicherung + Garantie: Kommt es zu einem Unfall, könnte der Versicherer sich weigern, Schadensersatz zu zahlen. Außerdem verfällt die Herstellergarantie, wenn Sie die falschen Reifen wählen.
  • Strafe: Werden Sie von der Polizei kontrolliert, können Sie einen Strafzettel erhalten.