Plötzlich ist der Reifen platt – was tun? Jeder Autofahrer bzw. jede Autofahrerin hofft, niemals mit diesem Problem konfrontiert zu werden. Schließlich gibt es fast nichts Ärgerlicheres, als einen Reifen mit platten Eigenschaften. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es Ihnen auch einmal passiert. Dabei können die Ursachen vielseitig sein, angefangen vom Eindringen eines Fremdkörpers in den Reifen, wie zum Beispiel Nägel oder Glasscherben, die auf der Straße liegen, bis hin zu einem niedrigen Luftdruck oder überalterten Reifen, die mit den Jahren spröde und rissig geworden sind. Aber auch ein neuer Reifen kann platt werden.

platter Reifen am Auto

Viele Menschen sind jedoch verunsichert, wenn es zu einer Reifenpanne kommt. Der Reifen ist platt – was tun? Und kann man mit einem platten Reifen fahren? Wir wollen Sie gerne zu allen Fragen bezüglich eines platten Reifens beraten und Ihnen hiermit einige Lösungsschritte präsentieren.

Wie erkenne ich eine Reifenpanne?

Eine Reifenpanne ist manchmal nicht ganz eindeutig, denn schließlich tritt diese meist während der Fahrt auf. Trotzdem gilt es, vor Fahrtantritt die Reifen kurz auf Schäden zu überprüfen. Sollten Sie gerade unterwegs sein, achten Sie auf auffällige Geräusche, eine veränderte Lenkung und die Warnleuchte für den Reifendruck. Sollten Sie veränderte Fahrgeräusche wahrnehmen oder Ihre Lenkung schwammig werden, schalten Sie die Warnblickanlage ein, bremsen Sie vorsichtig und fahren Sie, falls vorhanden, auf den Pannenstreifen und kontrollieren Sie den Zustand Ihrer Reifen. So können Sie erkennen, ob Ihr Reifen einen Platten hat. Wenn Sie lediglich die Warnleuchte für den Reifendruck wahrnehmen, müssen Sie nicht sofort reagieren, sollten jedoch zeitnah den Luftdruck Ihrer Reifen inspizieren.

Reifen platt – was tun?

Sie kontrollieren anschließend Ihre Reifen und stellen fest: Sie haben einen platten Reifen am Auto. Wenn Sie einen Ersatzautoreifen im Kofferraum bereit haben, können Sie diesen nun selbstständig auswechseln und danach am besten zur nächsten Werkstatt fahren, um eventuelle Schäden abzuklären.

Wenn Sie vorbereitet sind und ein Reifenpannen-Reparaturset mitführen, können Einfahrschäden mit einer Größe von höchstens 6 Millimeter selbst repariert werden. Es ist Ihnen gestattet, selbst einen platten Reifen zu flicken. Jedoch muss die zulässige Geschwindigkeit des Reifen unter 240km/h betragen. Einen platten Reifen bei einem Auto zu flicken ist jedoch nur für Fachkundige empfehlenswert – deswegen überlassen Sie diese komplizierte Angelegenheit lieber der nächsten Autowerkstatt, wo man nicht nur Ihren platten Reifen flicken, sondern auch andere etwaige Schäden beurteilen kann.

Eine Alternative bei platten Reifen beim Auto ist ein Spray, das ebenfalls bei kleineren Einfahrschäden helfen kann. Mit einem Reparatur-Spray können Sie, nachdem Sie den Fremdkörper entfernt haben, ein Dichtungsmittel durch das Ventil im Reifen verteilen und das Loch damit verschließen.

Kann ich mit einem platten Reifen fahren?

Mini Cooper mit platten Reifen

Ja, im Prinzip ist dies möglich. Jedoch wird von unserer Seite ausdrücklich davon abgeraten. Der einzige Grund, warum Sie mit einem platten Reifen weiterfahren sollten, ist, wenn Sie zum aktuellen Zeitpunkt nicht sicher am Rand anhalten können. Wenn Sie dennoch mit einem platten Reifen mit dem Auto weiterfahren, kann das nicht nur besonders teuer für Sie werden, sondern auch lebensgefährlich. Bei einer Reifenpanne kann Ihr platter Reifen vollständig zerstört werden – inklusive der Felgen. Denn der Reifen könnte von der Felge abspringen und durch die Berührung mit dem Asphalt stark beschädigt werden. Einen platten Reifen zu wechseln ist dabei wesentlich günstiger als ein vollständiges Rad. Wie schon weiter oben angedeutet, verändert sich mit einem Reifen, der einen Platten hat, die Lenkung des Fahrzeugs und dieses zieht wie von alleine zur Seite. Im schlimmsten Fall verursachen Sie damit einen Unfall – aber in jedem Fall setzen Sie sich selbst und die anderen Verkehrsteilnehmer großer Gefahr aus. Nehmen Sie eine Reifenpanne unbedingt erst und unterlassen Sie es, mit platten Reifen zu fahren. Im Zweifelsfall halten Sie am Straßenrand an und überprüfen Sie Ihre Reifen.

Reifenpanne – Wen anrufen?

Wenn Sie einen platten Reifen entdecken und Ihn selbst nicht wechseln oder flicken können, sollten Sie sich Hilfe holen. Kontaktieren Sie am besten einen Abschleppdienst, der Ihr Auto zur nächsten Werkstatt bringen oder Ihnen noch vor Ort behilflich sein kann. Automobilclubs wie der ADAC sind rund um die Uhr erreichbar und als Mitglied, ersparen Sie sich auch einige Kosten. Egal ob eine Reifenpanne mit dem Wohnwagen, eine BMW-Reifenpanne oder ein anderes Fahrzeug oder Modell – Hilfe ist immer unterwegs. Bei einer Reifenpanne im Ausland erreichen Sie über den Notruf 112 Hilfe.

Der Reifen ist platt – Welche Kosten sind zu erwarten?

Ein Mann wechselt einen Reifen an einem Auto

Wie schon weiter oben erwähnt, kann ein defektes Rad besonders teuer sein – ein Reifen mit einem Platten ist weniger dramatisch. Scheuen Sie sich also nicht davor, so schnell wie möglich mit Ihrem Auto in die nächste Werkstatt zu kommen. Dabei sollten Sie nicht mit platten Reifen dorthin fahren, sondern einen Abschleppdienst holen. Ein platter Reifen verursacht keine hohen Kosten. Wenn Ihr platter Reifen nur wenig beschädigt ist, z.B. durch einen Nagel, kann er durch professionelles Flicken wieder repariert werden. Dies kostet meist ca. 25 Euro. Sollte der Reifen ersetzt werden müssen, so kostet der Reifen selbst in der Regel zwischen 50 und 100 Euro. Das Abschleppen selbst kann Sie jedoch teuer zu stehen kommen, sollten sie kein Autoclubmitglied sein. In Verbindung mit einem platten Reifen kommt lediglich der Vollkaskoschutz zum Einsatz. Vorausgesetzt, das Profil beträgt nicht weniger als 1,6 mm und man war bei winterlicher Witterung auch mit Winterreifen unterwegs. Bei einem platten Reifen treten Kosten auf – wie hoch diese sind, hängt auch von Ihrem Verhalten ab. Ebenso in Bezug auf den platten Reifen und das Einschreiten der Versicherung. 

Platter Reifen – Kann man das vermeiden?

Die Automobiltechnik hat bereits Reifen entwickelt, die das Problem des platten Reifens umgehen sollen. Dabei handelt es sich um sogenannte Reifen mit Notlaufeigenschaften, die so konstruiert sind, dass man selbst nach Kontakt mit einem scharfkantigen Gegenstand auf der Straße mit begrenzter Geschwindigkeit weiterfahren kann. So können Sie also mit platten Reifen fahren. Leider eignen sich Reifen mit Notlaufeigenschaften, die auch als „Run flat tires“ bekannt sind, nicht für alle Autos, aber z.B. bei einem BMW-Modell lässt sich somit eine Reifenpanne vermeiden. Alternativ können Sie Ihr Auto mit Bridgestone Driveguard Reifen ausstatten, die eine ähnliche Wirkung bei Reifenpannen haben. Diese sind für jedes Modell mit einem Reifendruck-Kontrollsystem (kurz RDKS) geeignet, das seit November 2014 für alle Neuzulassungen verpflichtend ist. Hier handelt es sich also um Reifen, die nicht platt werden. So wird Ihr neuer Reifen niemals platt.