Die meisten Ursachen für den Reifendruckverlust

  • Autor: OPONEO.AT

Haben Sie je daran gedacht, welche Bedeutung der richtige Luftdruck in den Reifen hat und welche Funktion die seit Kurzem obligatorisch montierten Drucksensoren erfüllen?

Der Luftdruckverlust in den Reifen kann sich wesentlich auf die Fahrsicherheit oder den Kraftstoffverbrauch auswirken, deswegen ist es so wichtig, eine regelmäßige Kontrolle durchzuführen, zumal vor einer längeren Reise.

Als Einführung sollte man das von unseren Experten erstellte Video sehen.

 

Warum ist der richtige Reifendruck so wichtig?

Der störungsfreie Betrieb eines Reifens hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von der Einhaltung des vom Reifenhersteller empfohlenen Reifendrucks. Der optimale Reifenluftdruck wird durch die folgenden Faktoren erreicht:

  • ordnungsgemäße Montage der Reifen auf die zuvor gereinigten Felgen,

  • Einsatz der richtigen Montagepaste,

  • Austausch des Ventils bei saisonalem Reifenwechsel.

Wenn Sie einen größeren Druckverlust von 0,2 bar pro Monat feststellen, könnte dies ein Signal für eine umfassende Überprüfung durch einen qualifizierten Reifenservice sein.


 Zu niedriger Reifenluftdruck kann Gefahren verursachen.


Zu niedriger Reifenluftdruck kann Gefahren verursachen.

 

Die häufigsten Ursachen für den Verlust des Reifendrucks sind:  

•    natürliche Durchdringung von Druckluft durch Bestandteile des Reifens,

•    Beschädigung der Felge (Kratzer, Rissen, Verdickungen, Rost usw.),

•    Defekt des Ventils oder der Ventileinlage,

•    falscher Sitz des Ventils in der Öffnung der Felge,

•    zu starkes Andrehen des Deckels auf dem elektronischen Sensor, über die empfohlenen 4 Nm hinaus,

•    Undichtigkeiten in der äußeren Schutzsicht des Reifens (Mikrorisse),

•    Beschädigung der Reifenwulste bei der Montage (oder Demontage) des Reifens,

•    Verunreinigungen an der Berührungsstelle zwischen dem Reifen und der Felge,

•    Rückgang der Temperaturen im Winter,

•    kleine Reifenpannen oder -schnitte.

Wenn Sie nicht wissen, wieviel bar Luftdruck ihre Reifen haben sollten, lesen Sie die Gebrauchsanweisung des Herstellers oder die innere Seite des Tankverschlusses. Dort finden Sie Angaben der wichtigsten Werte zu den Reifen, wie: zum Beispiel zum richtigen Reifendruck in den Reifen oder die vom Hersteller empfohlene Reifengröße.

Drucksensoren in den Reifen (TPMS)

Ab 1. November 2014 muss jedes neue Fahrzeug, das innerhalb der Europäischen Union verkauft wird, mit einem System ausgestattet werden, das den Reifendruck automatisch überprüft. Der saisonale Austausch von Reifen bei Autos mit solchen Sensoren unterscheidet sich vom Austausch der Reifen ohne diese, denn es sind dafür spezielle Geräte erforderlich.

Durch die automatischen Drucksensoren, d.h. TPMS, wird der Fahrer informiert, ob der Luftdruck normal ist, und alarmiert, wenn er unter das sichere Niveau fällt. Es gibt zwei Arten derartiger Systeme: Das indirekte System, das bei den meisten Autos der Mittel- und Economy-Klasse eingebaut ist, und das direkte System, bei Autos der oberen Klassen, mit dem die Informationen in Echtzeit übermittelt werden.

Wenn Sie mehr über das System TPMS und seine Eigenschaften erfahren möchten, lesen Sie bitte unseren Artikel, der ausschließlich dieser Thematik gewidmet ist: Drucksensoren in den Reifen 

Gefällt Ihnen der Artikel?
Bewerten Sie uns positiv.

Vielen Dank
Kommentar hinzufügen
(Achtung: Die Einträge im Forum werden moderiert.)