Geschwindigkeitsindex eines Reifens

  • Autor: OPONEO.AT

Falls Sie von sich nicht behaupten können, ein Fachmann in Fragen Autos zu sein, dabei aber Reifen für die neue Saison benötigen, dann haben wir einige wichtige Informationen zum Geschwindigkeitsindex der Reifen für Sie – was ist das eigentlich und warum sollte man diesen besonders beachten? Lesen Sie unseren Beitrag und erfahren Sie, welche Folgen nicht angepasste Reifen haben können.

Geschwindigkeitsindex-Reifen

Geschwindigkeitsindex von Reifen. 

Was ist der Geschwindigkeitsindex eines Reifens?

Der Geschwindigkeitsindex (eng. Speed Index) ist die maximale zulässige Geschwindigkeit, mit der sich ein Auto unter der maximalen zulässigen Last bewegen darf, die mithilfe des Lastindexes festgelegt wird.

Diese zwei Parameter sind voneinander abhängig und müssen bei der Auswahl von Reifen immer berücksichtigt werden.

Die Kennzeichnung des Geschwindigkeitsindexes befindet sich an der Seite des Reifens und besteht aus Buchstaben und Ziffern.

Bei einem Reifentausch sollten die neuen Reifen immer mit dem Geschwindigkeitsindex übereinstimmen, der für das Fahrzeug vom Hersteller vorgesehen ist. Bei der Festlegung der Parameter berücksichtigt der Hersteller die Leistung des Fahrzeugs, dessen Gewicht und andere Parameter, die sich auf die Fahrsicherheit auswirken. 

Geschwindigkeitsindex bei Winter- und Sommerreifen 

Der Geschwindigkeitsindex bei Sommerreifen darf den vom Hersteller angegebenen Wert nicht unterschreiten.

Anders verhält es sich mit den Winterreifen. Der Geschwindigkeitsindex für Winterreifen bzw. für dessen Anwendung wird durch die EU Vorschriften geregelt (Richtlinie 92/23/EWG).

Gemäß diesen Vorschriften darf man bei Winterreifen einen geringeren Geschwindigkeitsindex verwenden, als dies der Hersteller empfiehlt, jedoch nicht weniger als der Q-Index (Q = 160 km/h). Wenn bei einem Fahrzeug Reifen mit einem geringeren Geschwindigkeitsindex montiert sind, ist eine entsprechende Kennzeichnung an einer für den Fahrer sichtbaren Stelle anzubringen.

Auch wenn es zulässig ist, sollte man sich dies jedoch bei der Auswahl der Reifen genau überlegen: Denn Reifen mit einem geringeren Geschwindigkeitsindex verschleißen schneller und das Fahrzeug kann auch anders als gewohnt reagieren.

Für eine sichere und komfortable Fahrt sollte der Geschwindigkeitsindex der aufgezogenen Reifen nicht mehr als eine Stufe unter dem zugelassenen Index liegen.

Information über die Veränderung des Geschwindigkeitsindexes

Information über die Veränderung des Geschwindigkeitsindexes.

Jede Kennzeichnung an der Seite des Reifens ist ein wertvoller Hinweis, den man bei der Auswahl von Reifen berücksichtigen sollte. Mit der Auswahl der richtigen Reifen wird eine sichere und komfortable Fahrt garantiert. 

Die wichtigsten Werte, die bei der Auswahl von Reifen berücksichtigt werden sollten, sind: Größe, Lastindex, Geschwindigkeitsindex, Datum und Ort der Herstellung.

Was können die Folgen der Anwendung von Reifen mit dem falschen Geschwindigkeitsindex sein?

  • Verändertes Fahrverhalten. Mit falsch ausgewählten Reifen fährt und reagiert das Auto anders auf die Bewegungen des Lenkrads.

  • Der Reifen kann platzen und einen Unfall verursachen.

  • Bei einem Straßenvorfall oder Unfall kann der Versicherer wegen der falschen Reifen die Auszahlung des Schadensersatzes verweigern.

  • Verlust der Garantie für das erworbene Produkt. Bei falsch ausgewählten Reifen geht die Herstellergarantie verloren.

  • Bei einer Polizeikontrolle kann man für die falschen Reifen einen Strafzettel kassieren.

Wie verhält es sich mit einem Index, der höher ist als zulässig?

Es besteht die Möglichkeit, Reifen mit einem höheren Lastindex und einem höheren zulässigen Geschwindigkeitindex zu montieren, als dies der Hersteller vorgesehen hat. Lohnt es sich, Reifen mit einem höheren Index einzusetzen?

Warum es empfehlenswert ist, Reifen mit einem höheren Index aufzuziehen: Warum es nicht empfehlenswert ist, Reifen mit einem höheren Index aufzuziehen:
Sie erhöhen die Stabilität des Fahrzeugs bei einer Fahrt gegen den Wind Höherer Preis
Das Fahrverhalten ist präziser, das Auto reagiert besser auf die Bewegungen des Lenkrads „Versteifung des Fahrzeugs“ – der Fahrkomfort lässt nach
Leichtere Kontrolle bei einem sportlichen Fahrstil Höhere Rollwiderstände, die einen höheren Kraftstoffverbrauch verursachen
Besser kontrollierbare Kurvenfahrt Die Fahreigenschaften des Wagens werden verändert

Geschwindigkeitsindex Tabelle zur Erläuterung der Kennzeichnungen am Reifen. 

Kennzeichnung am Reifen Geschwindigkeit
A1 5 km/h
A2 10 km/h
A3 15 km/h
A4 20 km/h
A5 25 km/h
A6 30 km/h
A7 35 km/h
A8 40 km/h

Kennzeichnung am Reifen Geschwindigkeit
B 50 km/h
C 60 km/h
D 65 km/h
E 70 km/h
F 80 km/h
G 90 km/h
J 100 km/h
K 110 km/h
L 120 km/h
M 130 km/h
N 140 km/h

Kennzeichnung am Reifen Geschwindigkeit
P 150 km/h
Q 160 km/h
R 170 km/h
S 180 km/h
T 190 km/h
U 200 km/h
H 210 km/h
V 240 km/h
W 270 km/h
Y 300 km/h

Gefällt Ihnen der Artikel?
Bewerten Sie uns positiv.

Vielen Dank
Kommentar hinzufügen
Ich akzeptiere Datenschutz nowe okno
(Achtung: Die Einträge im Forum werden moderiert.)